Rupert Sheldrake ist Biologe und Buchautor. Er wurde in Newark-on-Trent in England geboren. Erst studierte er in Cambridge Naturwissenschaften, dann in Harvard Philosophie (wo er ein Frank Knox Fellow war). An der Universität Cambridge promovierte er in Biochemie, lehrte am dortigen Clare College und war dort Forschungsleiter für Biochemie und Zellbiologie. Er erforschte Pflanzen des Regenwaldes an der Universität von Malayia. Danach führte er als Mitglied der Royal Society in Cambridge Forschungen zur Entwicklung von Pflanzen und zur Zellalterung durch. Von 1974 bis 1978 war er leitender Pflanzenphysiologe am International Crops Research Institute for the Semi-Arid Tropics (ICRISAT) in Haiderabad (Indien), wo er die Physiologie tropischer Leguminosen erforschte. Für diese Institution blieb er bis 1985 beratend tätig. Eineinhalb Jahre wohnte er im Ashram von Pater Bede Griffiths in Südindien, wo er 1981 das Buch A New Science of Life (deutsch: Das schöpferische Universum. Die Theorie des morphogenetischen Feldes, 1983) schrieb. Im Jahre 1985 erschien die 2. englische Ausgabe, im Jahre 2008 die deutsche Neuausgabe. Derzeit lehrt er am Institute of Noetic Sciences in Sausalito (Kalifornien, USA). Er ist verheiratet mit Jill Purce, hat zwei Söhne und wohnt und forscht in London.

Weitere Bücher:
Das Gedächtnis der Natur. Das Geheimnis der Entstehung der Formen in der Natur (1990) (Neuausgabe 2011)
Die Wiedergeburt der Natur (1991)
Sieben Experimente, die die Welt verändern könnten (1994)
Der siebte Sinn der Tiere (1999)
Der siebte Sinn des Menschen (2003)
zusammen mit Ralph Abraham und Terence McKenna: Denken am Rande des Undenkbaren (1993)
zusammen mit Matthew Fox: Die Seele ist ein Feld. Der Dialog zwischen Wissenschaft und Spiritualität (1998)
zusammen mit Matthew Fox: Engel: die kosmische Intelligenz (1998)

Es gibt auch Toncassetten mit Rupert Sheldrake:
Heilung und das morphogenetische Feld und Das erweiterte Bewußtsein (1997).

Auf Englisch sind zudem etliche Fachaufsätze erschienen.
Sein Buch Sieben Experimente, die die Welt verändern könnten wurde vom British Institute for Social Invention als "Bestes Buch des Jahres" ausgezeichnet und wurde im Jahre 1998 in die Liste der 150 Bücher des Utne Reader Loose Canon der „Großen Werke, die die Vorstellungskraft beflügeln" aufgenommen.